Suche
  • Louisa

Frittatensuppe

Es regnet und regnet - kaltnasses Wetter im Mai, wenn sich jeder schon auf die Sonne freut! Was schmeckt da besser, als eine heiße Rindfleischsuppe mit Frittaten.


Am besten ist natürlich eine selbstgemachte Rindsuppe, die ganz einfach geht, aber nur ein bißchen Zeit braucht. Dafür einfach ein Stück Tafelspitz (oder anderes Suppenfleisch nach Belieben, ca. 500gr) waschen und in einen großen Topf legen. Mit Wasser bedecken, 1 TL Salz dazu und aufkochen lassen. Schaum von der Suppe entfernen. In der Zwischenzeit Karotten, Pastinaken, gelbe Rüben, oder/und Sellerie (auch Süßkartoffeln schmecken toll in der Suppe) schälen und in große Stücke schneiden. Sobald das Wasser aufkocht, Temperatur zurückschalten, Gemüse, Petersilie und Pfefferkörner dazugeben und bei wenig Hitze ca. 2,5 Stunden sieden lassen. Vom Herd nehmen. Ich lasse alles dann noch einmal 2-3 Stunden im Topf stehen und erhitze es nur noch kurz vor dem Servieren, so wird das Fleisch ganz zart.

Wer keine Zeit hat, nimmt einfach eine fertige Rindsuppe zb. von Radatz, die ist glutenfrei.


Frittaten

120 gr glutenfreies Mehl (Schär)

240 ml (laktosefreie) Milch

1 EL Mineralwasser

2 EL gehackte Petersilie

4 Bio-Eier

Butter zum Braten


Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, kurz quellen lassen. Der Teig soll nicht zu flüssig sein, sonst noch etwas Mehl dazu. Bei zu dickem Teig noch etwas Milch dazu, das ist immer abhängig von der Größe der Eier.


Ein Stück Butter in einer Pfanne erhitzen, etwas Teig einfüllen und gleichmäßig verteilen. Hitze reduzieren und den Teig stocken lassen, danach wenden und goldbraun backen. Nach und nach so alle Palatschinken backen.

Immer 3 Palatschinken zusammen aufrollen und dünne Scheiben abschneiden.

Frittaten mit der heißen Suppe aufgießen, klein geschnittenes Fleisch und Gemüse dazugeben.


Rindsuppe mit Süßkartoffeln







71 Ansichten